„Ist materialistische Dialektik als eine Weise von Erkenntnis möglich?“ Diskussionen über Dialektik zwischen Adorno und Horkheimer.

Mittwoch 22.08.2012, 20.00 Uhr.
Vortrag und Diskussiom mit Oli (Jena)

Kurz nach der Gründung des Frankfurter Institut für Sozialforschung fanden sich dort Theoretiker zusammen, die sich vor allem in der Ablehnung der kapitalistischen Gesellschaft einig waren. Wie eine radikale Kritik der bürgerlichen Zustände auszusehen hatte, darin war man sich aber keineswegs immer einig. Noch vor Entstehung der Dialektik der Aufklärung gab es interne Diskussionen über die methodischen Voraussetzungen der eigenen Arbeit. Die Frage etwa, was eigentlich
materialistische Dialektik heißt und wie darin das Verhältnis von Philosophie und Einzelwissenschaften zu fassen ist, blieb letztendlich strittig. In dem Vortrag soll exemplarisch die im Jahr 1939 protokollierte Diskussion über Dialektik zwischen Horkheimer und Adorno herausgegriffen und anhand dieser die Fragen und Widersprüche entfaltet werden, vor denen eine radikale Gesellschaftskritik noch heute steht.

Ort: filler.cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.