Kidsklub Purpur engagiert sich am Arbeiter*innenkampftag

Für alle, die am 1. Mai an einer der zahlreichen Demonstrationen des Arbeiter*innenkampftags teilnehmen wollten, hat der Kidsklub Purpur dieses Jahr erstmals eine Kinderbetreuung angeboten. Dafür hat uns das Radio F.R.E.I. um ein kurzes Interview gebeten:

Auch für für andere Veranstaltungen übernehmen wir auf Anfrage gerne die Kinderbetreuung:

Warum Kinderbetreuung?
Warum Falken?

Eltern kennen das. Es findet eine spannende politische Veranstaltung statt, aber der Besuch scheitert am Nachwuchs, weil sich niemand findet, der auf die Kids aufpasst. Und wenn doch eine Kinderbetreuung angeboten wird, bedeutet dies einen großen Mehraufwand für die Veranstaltenden, denn nicht immer ist es einfach, Personen zu finden, die diese Aufgabe übernehmen möchten.

Hier kommen wir – die SJD – Die Falken – ins Spiel. Wir können auf Anfrage die Kinderbetreuung bei linken politischen Veranstaltungen übernehmen (natürlich nur, wenn wir die Veranstaltung sinnvoll finden und wenn wir die Kapazitäten haben – immerhin machen wir das Ganze in unserer Freizeit).

Die SJD – Die Falken sind ein linker Kinder- und Jugendverband mit Wurzeln in der Arbeiter*innenjugendbewegung. Neben politischer Bildungsarbeit organisieren wir Freizeitangebote, Gruppenstunden und Fahrten sowie Zeltlager mit und für Kinder(n) und Jugendliche(n).

Unsere pädagogische Praxis richtet sich gegen die staatliche Erziehungsorganisation und die damit verbundene Zurichtung von Kindern und Jugendlichen zu Arbeitssubjekten in Kindergärten, Schule, Ausbildung und Studium. Außerdem versuchen wir, die Vereinzelung der Erzie­hungsarbeit in den Familien und die geschlechts­spezifische Organisierung und Verteilung der Erzie­hungsarbeit durch bewusste kollektive Praxis und verbindliche Organisierung aufzubrechen.

In unserer pädagogischen Arbeit stehen Selbst- und Mitbestimmung sowie gegenseitige Hilfe als Organisationsprinzipien im Vordergrund. Um für die eigenen Interessen eintreten zu können, wirken wir darauf hin, dass Kinder ihre eigenen und fremde Bedürfnisse und Wünsche kennen lernen und gemeinsam reflektieren. Unser wichtigstes pädagogisches Konzept ist dabei die selbstorganisierte Gruppe – sei es die wöchentliche Kindergruppe, die Zeltgruppe im Zeltlager, die selbstorganisierte Jugendgruppe oder das Helfer*Innenkollektiv. In solchen Gruppen ist es bestenfalls möglich, „Gegenwelterfahrungen“ zu machen und zu organisieren, also Erfahrungen von gelingender Kollektivität, Solidarität, gefahrlosem Anderssein und Veränderbarkeit gesellschaftlicher Zustände. Denn wir haben Konkretes auszusetzen an dieser Gesellschaft – gegen die uns tausend gute Gründe einfallen und tausend Dinge, die wir gegen sie tun können.

Nicht zuletzt ist es uns wichtig, dass Spaß und Entspannung nicht zu kurz kommen und dass unsere Angebote kostengünstig sind. Dass Eltern mehr Freizeit oder mehr Zeit für die politische Arbeit haben, wenn ihre Kinder bei den Falken sind, ist für uns kein zufälliger Nebeneffekt, sondern ein Beitrag zu linker Organisierung.

Wenn ihr also für eine linke Veranstaltung Kinderbetreuung wünscht, Interesse an unseren Angeboten habt oder eure Kinder für eine Weile loswerden wollt, dann kontaktiert uns gerne.

Wer seine Kinder bewusst unpolitisch erzieht, erzieht sie unbewusst politisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.