Vortrag: Kritik der (Debatte um) Prostitution

24. November 2021 um 19:00 Uhr im [kany] – Thälmannstraße 26, 99085 Erfurt

Die Veranstaltung findet nach 2G-Regelung statt. Bitte bringt eure Impf- oder Genesungsnachweise mit!

Die Frage nach dem Umgang mit Prostitution/Sexarbeit bezeichnet eine der großen Spaltungslinien des gegenwärtigen Feminismus. In der Debatte stehen sich vor allem zwei Positionen gegenüber: Zum einen die der Liberalisierung, die in erster Linie gegen das „Hurenstigma“ arbeitet und die Anerkennung der Sexarbeit als normalen Beruf fordert. Dem steht die Position der Prostitutionsgegnerschaft gegenüber, welche Prostitution als Verletzung der Würde der Frau wertet und die Nachfrage (d.h. die Freier) kriminalisieren will. Beide Positionen prallen regelmäßig aufeinander und scheinen kaum miteinander vereinbar.

Der Vortrag unterzieht beide Positionen einer Kritik, indem er ihre Auslassungen aufzeigt. So ist eine Kritik des Elends in der Prostitution zweifelsfrei notwendig – es ist aber fraglich, ob ein Verbot der Nachfrage die adäquate Antwort darauf ist.

Die Referentin:

Maria war mehrere Jahre bei den Falken Thüringen politisch aktiv. Als Referentin der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission setzte sie sich auch auf Bundesebene für Feminismus und die Belange von Mädchen und Frauen im Verband ein.

Auftaktveranstaltung ‘kritisieren & studieren?’

Unsere Veranstaltungsreihe ‘Kritisieren & Studieren‘ ist letzten Mittwoch gestartet. In einem Workshop zur Kritik der traditionellen Theorie haben wir erst einen Input gehört und dann gemeinsam Textausschnitte gelesen und diskutiert. Es war nice. Kommt auch zu den nächsten beiden Workshops zu Kritik der Geschichtswissenschaft und Kritik der Erziehungswissenschaft!

Workshop: Gesellschaftskritik? Kindersache! Wieso Pädagogik politisch ist

Dienstag, 19.10.2021, 19:00 Uhr imd Kidsklub Purpur, Teichstraße 63

Politisierung und politische Arbeit ist ohne Selbstreflexion kaum vorstellbar. Dabei blicken wir häufig in unsere eigene Kindheit: Armuts- und Ausgrenzungserfahrungen, Beziehungen zu den eigenen Eltern, einschneidende Erlebnisse in der Jugend. Neben diesen Erfahrungsräumen, in denen wir unsere Persönlichkeit gebildet haben, sind wir als Kinder aber auch bewusst erzogen worden: Uns wurden bewusste Normen, Werte und Verhaltensweisen eingebläut.
In dieser Erziehung und in den Bildungsprozessen werden die Grundsteine unserer Persönlichkeitsausbildung gelegt und sind Ursprung und Anknüpfungspunkte der eigenen politischen Arbeit. Dennoch begegnet uns im Alltag immer wieder die Position, dass die Erziehung von Kindern und Jugendlichen neutral sein muss.
Das diese vermeintliche Neutralität nur eine Parteilichkeit für diese gesellschaftliche Ordnung bedeutet, fällt dabei unter den Tisch.


Wir möchten mit Euch in unserem Workshop eine kurze Einführung in Grundbegriffe der Pädagogik geben, von der aus wir uns verschiedene Konzepte einer kritischen bzw. sozialistischen Pädagogik gemeinsam erarbeiten und diskutieren. Dabei greifen wir auf Texte der kritischen Theorie, Befreiungspädagogik und sozialistischer Erziehung zurück.

Im Anschluss unserer Diskussion möchten wir Euch gerne auch noch unsere praktische pädagogische Arbeit im Kidsklub Purpur vorstellen.

Veranstaltungsreihe: Studieren und kritisieren?

“Was könnte ein theoretisches Verfahren, das nicht zuletzt mit der Bestimmung von Tatsachen aus möglichst einfachen und differenzierten Begriffssystemen zusammenfällt, anderes darstellen als ein direktionsloses intellektuelles Spiel, halb begriffliche Dichtung, halb ohnmächtiger Ausdruck von Gemütszuständen?” Max Horkheimer, Traditionelle und kritische Theorie

In dieser Gesellschaft den Blick schweifen lassen, heißt Elend erblicken. Viele junge Leute beginnen ihr Studium mit dem Willen, die Gesellschaft zu verstehen und was gegen das Elend zu machen.

Viele von uns studier(t)en Gesellschaftswissenschaften und haben den Eindruck, nicht nur in der Organisation der Lehre läuft Einiges grundlegend schief.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe erarbeiten wir uns in drei Workshops eine Kritik an den positivistischen Gesellschaftswissenschaften.

  • 13.10.: Kritik der positivistischen Sozialwissenschaften (im Rahmen der Nähli)
  • 27.10.: Kritik der Geschichtswissenschaften
  • 10.11.: Kritik der Erziehungswissenschaften

Alle Workshops finden im [Kany], Thälmannstraße 26 um 18:00 Uhr unter Berücksichtigung der 2G-Regel (Geimpft oder Genesen) statt. Bringt entsprechenden Nachweis mit.

Herbstferienaktion

Vom 25.10. bis zum 29.10.2021 findet unsere fantastische Herbstferienaktion statt! Dieses Jahr sind die Angebote altersbedingt spezifiziert:

  • 25., 26.10.: Angebote für Kids von 6-10
  • 27.,28.10.: Angebote für Kids von 11-14
  • 29.10.: Partyvorbereitung und Party für Alle!

Jeden Tag finden während unserer Herbstferienaktion von 10:00 bis 16:00 im Kidsklub altersspezifische, pädagogische Angebote statt. Wir wollen uns gemeinsam eine gute Zeit machen. Wir werden Spielen, Ausflüge machen, zusammen kochen und den Kindern und Jugendlichen Raum zur Umsetzung ihrer Ideen geben.

Montag und Dienstag können die 6-10 Jährigen kommen. Mittwoch und Donnerstag die 11-14 Jährigen. Am Freitag startet unsere große Party. Zwecks deren Vorbereitung wünschen wir uns, dass am Freitag Alle Teilnehmenden kommen, um sich gemeinsam ein schönes Fest zu gestalten. Für die Kleinen endet der Freitag um 19:00 Uhr, für die Großen um 21:00 Uhr.

Meldet euch bis zum 18.10.2021 an. Hier https://wp.me/a7Cc4s-1yo findet ihr den Anmeldebogen. Ihr könnt uns auch eine Mail an kidsklub@falken-erfurt.de schreiben oder uns bei Telegram/Whatsapp/Telefon kontaktieren: 0178 5205518

Rote Falken heraus!

Einladung zum ersten Treffen der neuen Gruppe “Rote Falken” für Kids von 11 bis 14 Jahre.

Am 19. Oktober 2021 von 17:00 bis 19:00 Uhr soll das erste Treffen der neuen Falken Gruppe für 11-14 Jahre alte Kids im Kidsklub (Teichstraße 63) stattfinden. Andres als bei den Öffnungszeiten des Kidsklubs sollen sich die Kids mittels der Gruppenstruktur ihre Falken Aktivitäten selbstorganisieren können.

Eurer Gruppenname, was ihr machen wollt und ob ihr euch im Kidsklub (Ilversgehoven) oder im Kany (Krämpfervorstadt) treffen wollt, ist euch überlassen. Ihr wollt Graffiti-Sprühen, Theaterspielen, euch inhaltlich mit einem Thema auseinandersetzen (z.B. mit dem Thema geschlechtliche Vielfalt oder Flucht und Integration), euch Parkour-Skills aneignen, Rappen, einen Film machen, eine Demo organisieren, eine Reise nach z.B. Italien machen? Alles kein Problem! Ihr entscheidet gemeinsam was ihr machen wollt und wir Erwachsenen helfen euch dabei, das umzusetzen. Über die Falken gibt es also nicht nur Räume und Helfer*innen, sondern auch Material, Geld und richtig viel Wille, Kindern und Jugendlichen eine schöne Freizeit zu ermöglichen, in denen ihr euren Neigungen und Fähigkeiten unabhängig von Notendruck und Konkurrenz nachgehen könnt.

Am Anfang ist es schwer, eigene Ideen einzubringen. Deswegen bereiten wir eure ersten Treffen gut vor und planen coole Sachen. Also keine Sorge, dass es langweilig wird.

Die Gruppentreffen sind natürlich kostenlos. Für einzelne Aktivitäten wie Zeltlager fallen dann mal Teilnahmebeiträge an. Aber bei uns gilt: Alle sollen mitmachen können und wenn das Geld knapp ist, finden wir eine Lösung.

Was ihr mitbringen solltet: Bock und Zeit, einmal in der Woche am Start zu sein und viel Neugier!

Wir freuen uns und sagen: Freundschaft!

Kidsklub: Teichstraße 63. [Kany]: Thälmannstraße 26.

Parkour Workshop

Samstag und Sonntag (11.,12.09.2021) wollen wir jeweils von 10:00-16:00 Uhr basic Skills des Parkour lernen. Hierzu sind alle Kinder/Jugendlichen zwischen 10 bis 14 Jahren eingeladen.

Meldet euch bitte bis zum 01.09. an. Das könnt ihr über diesen Bogen machen https://falken-erfurt.de/wp-content/uploads/2021/08/Anmeldebogen-Parkour-WS.pdf

Ruft uns an, kontaktiert uns über whatsapp/telegram oder schreibt ne Mail wenn ihr Fragen habt (01785205518 kidsklub@falken-erfurt.de).

Der Workshop kostet 5 Euro. Kids, die Mitglied bei den Falken sind oder einen Fluchthintergrund haben, müssen die 5 Euro nicht zahlen. Bei allen anderen finden wir aber auch eine unkomplizierte Lösung, wenn das Geld nicht locker sitzt. Alle sollen mitmachen können!